Wege zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden

 Wege zur Lebensfreude

Unfallversicherung Vergleich *

Als Arbeitnehmer hat man eine Absicherung in der gesetzlichen Unfallversicherung über den Arbeitgeber. Das Unternehmen, in dem man beschäftigt ist, zahlt jeden Monat einen Beitrag an den jeweiligen Versicherungsträger. Im Gegensatz zu den anderen Sozialversicherungen, wie Renten- und Krankenversicherung, muss man hierfür keinen eigenen Beitrag zahlen. Die Höhe des Beitrages für die Unfallversicherung ist abhängig von dem Betrieb in dem man beschäftigt ist und von der Art der beruflichen Tätigkeit.

Der Versicherungsschutz gilt allerdings nur während der Arbeitszeit im Betrieb. Zusätzlich sind noch die Wege zu der Arbeit und nach Hause von der Arbeitsstätte mitversichert. Wenn man beispielsweise im Winter zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit ist, kann es leicht passieren, dass einem etwas aufgrund von Glatteis zustößt. Wenn man sich Ihr Bein dabei bricht und eine volle Funktionsfähigkeit nicht mehr möglich ist, trifft meist die Definition eines Unfalls laut den Versicherungsbedingungen der Unfallversicherung zu. Sollte einem also in diesem Bereich ein Unfall zustoßen und man wird invalide, erhält man eine Versicherungsleistung aus der Unfallversicherung. Die Leistung wird entweder als einmalige Summe oder als monatliche Rente ausgezahlt.

Man kann die Absicherung allerdings auch auf den privaten Bereich ausweiten. Dadurch hat man den Versicherungsschutz bei Invalidität nicht nur im beruflichen Bereich. Mit der privaten Unfallversicherung besteht bei den meisten Versicherungen ein Versicherungsschutz weltweit und 24 Stunden am Tag. Kommt es zu einem Unfall in der Freizeit, ist man so finanziell bei einer Invalidität abgesichert. Die Höhe der Versicherungsleistung kann man dabei selber bestimmen. Viele Interessenten machen daher einen Vergleich im Internet bei dem sie die Unfallversicherung auch direkt online abschließen können.

Bei dem Unfallversicherung Vergleich kann man zum Beispiel die Invaliditätssumme individuell wählen. Man kann jedoch auch vereinbaren, dass bei einem Unfall eine monatliche Unfallrente ausgezahlt wird. Trifft der Begriff der Invalidität zu, erhält man aus der Unfallversicherung jeden Monat die vereinbarte Unfallrente. Der Umfang kann natürlich nicht nur auf eine Person beschränkt werden, sondern auch auf die gesamte Familie.

In der Unfallversicherung macht es dabei Sinn eine Familienversicherung abzuschließen. Sollten man beispielsweise für jedes einzelne Familienmitglied eine einzelne Versicherung abschließen, sind die Versicherungsbeiträge in der Regel teurer als der Familienschutz.

* Die hier dargestellten Informationen sind ohne Gewähr und stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Versicherungsvertreter, einen Versicherungsmakler oder einen sonstigen Versicherungsfachmann bzw. eine Versicherungsfachfrau.



  
 

Vielfältige Wege zu mehr Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit finden Sie auf diesem Portal. Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich näher zu informieren.