Wege zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden

 Wege zur Lebensfreude

Hypnose - Gesundheit mit Hilfe des Unterbewußtseins

Hypnose ist nichts anderes als die gezielte Kommunikation mit dem eigenen Unterbewusstsein mit dem Ziel, nachhaltige Veränderungen in Körper und Geist hervorzurufen. Neben der Selbsthypnose verspricht vor allem die Hypnose durch einen ausgebildeten Hypnositeur Hilfe bei gesundheitlichen Störungen, psychischen Problemen und unliebsamen Angewohnheiten.

Was passiert bei einer Hypnose-Sitzung?

Normalerweise ist uns nur unser bewusstes Denken zugänglich - unser Unbewusstes arbeitet völlig autonom, ohne dass wir uns darum zu kümmern brauchen. Wie groß die Bedeutung des Unbewussten ist, sieht man daran, dass rund 90 Prozent aller körperlichen und geistigen Prozesse völlig unbewusst ablaufen. Und - was noch wichtiger ist: Im Fall eines Konfliktes zwischen dem bewussten Denken und dem Unbewussten trägt letzteres ausnahmslos den Sieg davon! Das genau ist auch das Problem bei all den gut gemeinten Versuchen, mit Willenskraft allein, bestimmte Fehlhaltungen wie übermäßiges Rauchen, Trinken oder Essen zu besiegen. Wenn das Unbewusste nicht davon überzeugt ist, dass eine Änderung von Vorteil ist, wird es jeden kurzfristigen Erfolg wieder zunichte machen.
Bei einer Hypnose wird nun versucht, dem Unbewussten klar zu machen, dass eine bestimmte Veränderung wünschenswert ist. Das geschieht, indem der Hypnositeur die Aufmerksamkeit seines Patienten von den äußeren Einflüssen weg und zu innerem Erleben hinlenkt. Das kritische Denken wird so abgeschwächt, dass der Hypnositand in die Lage versetzt wird, seine innere Wirklichkeit zu spüren und zu verändern. Während einer Hypnosesitzung wird versucht, das Bewusstsein mit dem Unbewussten wieder in Einklang zu bringen.
Bis auf wenige Ausnahmen - ca. 5 % der Bevölkerung - ist jeder Mensch hypnotisierbar.

Bei welchen psychischen und physischen Problemen hilft Hypnose?

Die Liste der Indikationen ist lang. Es gibt eigentlich kein körperliches oder seelisches Leiden, das sich nicht durch gezielte Hypnose lindern oder sogar beseitigen lässt. So groß ist die Macht unseres Unterbewusstseins. Zieht es mit unserem Wachbewusstsein an einem Strang statt sich gegen dieses zu stellen, sind tiefgreifende Veränderungen möglich.
In Frage kommt der Einsatz von Hypnose beispielsweise bei der Raucherentwöhnung oder bei Leuten mit Alkoholproblemen. Auch Übergewichtige, die erkannt haben, dass ihr Unterbewusstsein ihre bewussten Anstrengungen immer wieder torpediert, können durch Hypnose endlich den gewünschten Erfolg erzielen.
Andere Anwendungsgebiete, bei denen eine Hypnose helfen kann, sind psychische Probleme wie Angststörungen, Schlafstörungen, soziale Ängste, Zwangsstörungen und innere Blockaden. Auch in der Schmerztherapie und bei psychosomatischen Beschwerden wird die Hypnose mit Erfolg angewendet.
Dass sich die Hypnose sehr gut als Maßnahme zur Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention eignet, ist seit langem unumstritten. Und erfreulicherweise sehen das auch immer mehr Krankenkassen so und übernehmen in bestimmten Fällen die Kosten für eine Hypnosebehandlung.

Das etwas mulmige Gefühl, das manche Menschen bei der Vorstellung beschleicht, dass sie sich einem Hypnositeur hilflos ausliefern, ist übrigens unbegründet. Auch in tiefer Trance verfügt man nämlich über eine innere Kontrollinstanz, die verhindert, dass man etwas tut, was den eigenen Moralvorstellungen nicht entspricht.

Anbieter von Hypnose bzw. Hypnosetherapien

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Hypnotiseure vorstellen:

Hypnosecoach Benning
Siemensstrasse 24b
48553 Steinfurt
Therapieschwerpunkte: Hypnose Rauchentwöhnung Abnehmen



  
 

Vielfältige Wege zu mehr Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit finden Sie auf diesem Portal. Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich näher zu informieren.