Wege zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden

 Wege zur Lebensfreude

Heilsteine - Heilen mit der Kraft der Steine *

Von der Wirksamkeit der Heilsteine war schon Aristoteles überzeugt, und auch die heilige Hildegard von Bingen hat detaillierte Anleitungen hinterlassen, wie man durch den Einsatz von Heilsteinen Linderung bei körperlichen und seelischen Erkrankungen erreichen kann.

Wie mit Heilsteinen gearbeitet wird

Warum Edelsteine überhaupt eine Wirkung auf uns haben, erklärt man sich einerseits damit, dass von jedem Stein bestimmte Schwingungen ausgehen, die mit den Schwingungen im menschlichen Organismus in Resonanz stehen und ihn deshalb beeinflussen können. Aus diesem Grund hilft es bei vielen Befindlichkeitsstörungen schon, wenn man einen solchen Heilstein im Zimmer hat oder sich nachts unter sein Kopfkissen legt. Andererseits weiß man auch, dass Farben, Formen und Muster eines Steines eine positive Wirkung auf uns haben können, weshalb man aus der Tatsache, dass einem ein bestimmter Heilstein besonders gut gefällt, darauf schließen kann, dass genau dieser Stein einem jetzt auch helfen kann. Als Schmuck am Körper getragen, auf eine schmerzende Körperstelle aufgelegt oder einfach in der Hand gehalten, können diese Steine ihre heilende Wirkung entfalten.
Auch Heilwasser, das man entweder trinkt oder mit dem man sich die Haut betupft, kann mit Hilfe von Edelsteinen hergestellt werden. Dazu werden die Steine über Nacht in Wasser gelegt, wobei sich kleinste Partikel lösen, die man dann durch den Mund oder die Haut in sich aufnimmt.

Bei welchen Beschwerden Heilsteine helfen können

Grundsätzlich helfen Heilsteine dabei, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und die gestörte Harmonie zwischen Körper und Seele wiederherzustellen, wobei jeder Stein eine andere Wirkung hat, die man sich bei den verschiedenen Beschwerden zunutze machen kann. Ein Amethyst beispielsweise schützt vor Trunksucht, hilft gegen Kopfschmerz und Migräne und kann die spirituelle Entwicklung beschleunigen. Der Mondstein ist hilfreich beim Lösen von Blockaden, und bei Problemen im Halsbereich kann man sich die Heilkraft des Lapislazuli zunutze machen. Dem Bernstein werden zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt. So soll er Rheuma, Allergien, Diabetes und zahlreichen Erkrankungen des Mund- und Rachenraumes helfen. Aus diesem Grund bekommt ein Baby Bernsteinkette, um die Zahnung zu unterstützen.
Heilsteine können aber nicht nur in Abhängigkeit von der jeweiligen psychischen oder physischen Erkrankung gewählt werden, sondern auch im Hinblick darauf, in welchem Tierkreiszeichen man geboren ist. So werden etwa dem Widder die roten Steine Rubin, Granat und Feueropal zugeordnet. Dem Krebs hingegen werden der Smaragd, der Mondstein und die Perlen - also Steine in den Farben weiß, grün und silber zugeordnet.

Die Schulmedizin ist bisher noch nicht in der Lage, einen wissenschaftlichen Nachweis über die Wirksamkeit der Heilsteine zu liefern. Und auch von dieser Behandlungsmethode überzeugte Heilpraktiker weisen ihre Patienten immer darauf hin, dass Heilsteine bei ernsthaften Erkrankungen nur zur Unterstützung von Heilungsprozessen gedacht sind, einen Arztbesuch aber nicht überflüssig machen. Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen finden sich unter anderem auf der Website Naturheilmethode.de.

*Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie scih bitte an Ihren Hausarzt.



  
 

Vielfältige Wege zu mehr Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit finden Sie auf diesem Portal. Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich näher zu informieren.