Wege zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden

 Wege zur Lebensfreude

Durch Ausdauersport zu Fitness und Wohlbefinden

Wer regelmäßig Sport treibt, tut damit nicht nur etwas für seine körperliche Fitness und seine Figur, denn Sport- vor allem Ausdauersport - steigert auch das seelische Wohlbefinden.

Mit Ausdauersport gesund und fit bleiben

Zu den Ausdauersportarten zählen Laufen, Walken (auch Nordic Walking), Radfahren, Schwimmen und Skaten. Das typische Merkmal beim Ausdauersport ist, dass es vor allem darum geht, über einen längeren Zeitraum hinweg eine Sportart auszuüben. Ohne sportliche Höchstleistungen erbringen zu müssen, können so Muskulatur aufgebaut, der Stoffwechsel gesteigert und die Durchblutung angeregt werden. Ausdauersport bringt Herz und Kreislauf in Schwung und kräftigt das Immunsystem. Der Organismus wird widerstandsfähiger, alle Körperzellen werden optimal mit Sauerstoff versorgt und Schlackenstoffe werden schneller abtransportiert. Man fühlt sich wieder fit und leistungsfähig, ermüdet weniger schnell, hat genügend Kraft für die Bewältigung der Aufgaben in Beruf und Familie, und darüber hinaus auch noch genügend Elan für Hobbys und andere Interessen.

Ausdauersport als Hilfe bei der Gewichtsreduktion

Für immer mehr Menschen aller Altersgruppen stellt Übergewicht ein großes Problem dar. Übergewicht fördert Diabetes und Herz-Kreislauf-Krankheiten, steigert das Risiko für Gelenkschmerzen und führt außerdem dazu, dass man sich unattraktiv findet und sich schlimmstenfalls von anderen absondert. Eine Ausdauersportart kann gerade bei der Gewichtsreduktion eine unschätzbare Hilfe sein, denn beim Ausdauersport trainieren zumindest Hobbysportler üblicherweise im sogenannten Grundlagenausdauerbereich 1 - das heißt, bei 60 bis maximal 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz. Das aber ist genau der Bereich, in dem auch die größte Fettverbrennung stattfindet, was ja bei Übergewichtigen besonders wünschenswert ist. Durch regelmäßigen Ausdauersport wird zudem auch die Muskulatur aufgebaut, was nicht nur zu einer straffen Figur verhilft, sondern auch deshalb von Bedeutung ist, weil nur in den Muskeln Fett verbrannt wird. Was noch für die Ausübung eines Ausdauersports im Rahmen einer Gewichtsreduktion spricht, ist die Tatsache, dass der Körper nach einem Ausdauertraining weiter vermehrt Energie verbraucht - im Gegensatz etwa zu einem Kraftsport. Wenn die Nahrung vor dem Sport mit L-Carnitin; einem natürlichen, vitaminähnlichen Stoff, der die Fettverbrennung unterstützt; angereichert wird, läßt sich die Gewichtsreduktion sogar noch steigern. Zahlreiche Tipps für ein effektives Training finden sich unter anderem auf der Website www.bauch-weg-guide.de.
Für Übergewichtige empfehlen sich als Ausdauersportarten vor allem Schwimmen, Radfahren und Walken, da bei diesen Sportarten die Gelenke geschont werden. Wer Ausdauersport zur Behandlung von Fettleibigkeit und somit zur Bekämpfung von Adipositas einsetzen will, sollte zuvor unbedingt einen Arzt konsultieren, um Schäden an den Gelenken und auch am HErz-Kreislaufsystem zu vermeiden.

Durch Ausdauersport das Wohlgefühl steigern

Wer nach einiger Zeit bemerkt, dass er sich körperlich fitter fühlt, an Gewicht verloren hat und sein Körper straffer aussieht, wird sich auch seelisch besser fühlen als zu seinen sportlich inaktiven Zeiten. Aber Ausdauersport sorgt noch auf ganz andere Weise dafür, dass sich ein regelrechtes Hochgefühl einstellt: Ausdauersportler wie Läufer machen immer wieder die Erfahrung, dass sich nach rund 20 Minuten intensiver körperlicher Belastung bei ihnen eine Art Rausch einstellt, der zur Folge hat, dass vorher vorhandene Schmerzen nicht mehr empfunden werden, dass sie ab diesem Zeitpunkt fast schwerelos weiterlaufen können und sich ein Glücksgefühl in ihnen ausbreitet. "Schuld" daran sind Endorphine, die bei länger andauernder körperlicher Belastung im Blut so stark ansteigen, dass sie diese Hochgefühle hervorrufen können.

Den besten Erfolg beim Ausdauersport hat man, wen man ihn etwa drei Mal pro Woche für je eine halbe Stunde ausübt, wobei man die Trainingsintensität langsam an das neue Leistungsvermögen anpasst. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, beispielswiese mit speziellen Energieriegeln, die man im Fitness Shop beziehen kann, seine Kraftreserven auf zutanken und so mehr Leistung beim Ausdauersport zu bringen. Unterm Strich läßt sich aber sagen, dass regelmäßiger Sport ein absolutes Muss für jeden ist, der gesund leben möchte.
Der Ausdauersport ist nicht nur erwiesener Maßen sehr gesund und stärkt das Herzkreislauf-System, er stärkt auch das Immunsystem bz. die Abwehrkräfte und kann auf diese Weise vor Erkältungen und anderen Infektionskrankheiten schützen. Darüber hinaus geht mit der gesteigerten Fitness auch eine Verbesserung der Konzentration und der körperlichen wie geistigen Leistungsfähigkeit einher. Im Beruflichen, wie im Privaten wird man resistenter gegen Stress und bleibt länger Leistungsfähig. Zu guter Letzt trainieren die meisten Ausdauersportarten auch das Koordinationsvermögen bzw. den Gleichgewichtssinn und tragen zu einer Stärkung der Muskulatur bei. Insbesondere den gestärkten Muskeln wird man dann im Alter danken, wenn man mit ihrer Hilfe seine individuelle Mobilität und Beweglichkeit länger aufrecht erhalten kann, als andere Zeitgenossen, die ihren Bewegungsapparat im Verlaufe ihres Lebens weniger trainiert haben.



  
 

Vielfältige Wege zu mehr Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit finden Sie auf diesem Portal. Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich näher zu informieren.